Aus dem Archiv der Förderer der Wirtschaftsregion Mallersdorf-Pfaffenberg

Herbstmarkt im Zentrum von Pfaffenberg

Großer Andrang in den Geschäften

Pfaffenberg. Schon nach dem Gottesdienst kamen am Sonntag vormittag die ersten Besucher auf den Marktplatz, während die Fieranten noch letzte Hand anlegten an das Herrichten ihrer Stände. Thomas Stadler, Vorsitzender der Förderer der Wirtschaftsregion eröffnete im Beisein der Marktgemeinderäte Bernhard Rehm und Axel Schieder den Herbstmarkt 2010.

Das Wetter zeigte sich zwar nicht von seiner besten Seite, es kamen trotzdem viele Besucher, denn es gab genug zu sehen, die Geschäfte hatten geöffnet und die Pfaffenberger Feuerwehr konnte in der gemütlich geheizten Halle schon zum Mittagessen ein volles Haus verbuchen. Es gab herzhaften Schweinsbraten mit selbstgemachten Salaten und die Wehrmänner waren fest im Einsatz am Grill. Das Angebot an selbstgebackenen Kuchen von Feuerwehr und TSV wurde eifrig angenommen, den ganzen Nachmittag waren die süßen Köstlichkeiten gefragt. Für die Kinder war großes Programm geboten, sie warteten schon sehnsüchtig auf die Fahrt mit dem Feuerwehrauto, es war ständig belagert und die Fahrer waren pausenlos im Einsatz. Auf der Hüpfburg konnte sich der Nachwuchs austoben während die Eltern in aller Ruhe ihr Mittagessen verzehrten und auf der Tragerlrutsche wurde mit Geschrei hinuntergesaust.

Am Nachmittag blinzelte dann immer öfter die Sonne durch die Wolkendecke und lockte doch noch viele Spaziergänger auf den Marktplatz. Sie lobten zwar die prima Idee mit der „langen Tafel“, die als „Unterhaltungsmeile“ mit 200 Metern Länge die Bürger zum gemütlichen Verweilen einladen sollte, doch die kühlen Temperaturen vermasselten dies. Gerne wurde jedoch Gebrauch gemacht von den Schmankerln, die in den hübsch verzierten Buden von Vereinen und Geschäften angeboten wurden. Der Imkerstand lud ein zum Betrachten des Bienenvolkes im Schaukasten und zur Probe verschiedener Honigsorten, appetitliche Häppchen, Würstl, Fisch, Käse und Kleingebäck verführten den Genießer und der gesundheitsbewusste Bürger informierte sich über Reformprodukte. Das Glück am Losstand wurde herausgefordert, hübscher Schmuck und schöne Steine fanden ihre Abnehmer. Auch die Pfaffenberger Geschäftswelt durfte sich über guten Besuch freuen. Mit bunten Luftballons wurden die Besucher bei Monas Chic willkommen geheißen. Der Raumausstatter zeigte, wie Polsterstücke aufgemöbelt werden und viele nahmen die Gelegenheit wahr, aus einer Vielfalt von Geschenkideen eine Kleinigkeit mit nach Hause zu bringen oder sich selber eine Freude zu machen. Neueste Herbstmode bei den Schuhen war Anziehungspunkt, Elektrogeräte für den Haushalt weckten Interesse und schöne Möbel machten Lust auf Neues. Im Baumarkt war der Andrang groß, hier tummelten sich die Besucher bei Angeboten für Haus und Garten und wer gerne osteuropäisches für die Bereicherung des Speiseplanes suchte, fand im Universam Alönka das Richtige.

Quelle: Kammermaier (Allgemeine Laberzeitung 28. September 2010)

 

=> Bildergalerien

 

Großer Herbstmarkt in Pfaffenberg am 26.09.2010

(mr)Mallersdorf-Pfaffenberg. Etwas Besonderes haben sich die Verantwortlichen der Förderer der Wirtschaftsregion Mallersdorf-Pfaffenberg für den am 26. September 2010 eingeplanten Herbstmarkt ausgedacht. Im Rahmen eines sogenannten „Langen Tisches“ soll das Marktzentrum von Pfaffenberg an diesem Tag eine besondere Belebung erfahren. Beginnend vom Feuerwehrhaus über den Marktplatz bis zur Marktgemeindeverwaltung werden in diesem Bereich Tische und Bänke aufgestellt, die zum Essen, Trinken und Verweilen einladen sollen. Vom Rollbraten über Würstl vom Grill bis Käse, von nicht alkoholischen Getränken über Bier bis Sekt wird alles geboten, was den Gaumen der Besucher erfreuen dürfte. Neben einer Vielzahl von Vereinen aus Pfaffenberg hat auch eine größere Zahl von Betrieben aus dem gastronomischen und artverwandten Bereichen ihre Teilnahme zugesagt. Diese werden beim Herbstmarkt ein reichhaltiges Angebot rund ums Essen und Trinken präsentieren. Um einen ungestörten Ablauf zu gewährleisten und für eine optimale Verkehrssicherheit zu sorgen, wird die  Staatsstraße von der Einmündung der Flurstraße bis zur Einmündung der Brünnlstraße in der Zeit von 9.00 Uhr bis 21.00 Uhr komplett gesperrt. Dadurch sind auch der Aufbau der Tische und Bänke und das ungestörte Verweilen zum Verzehr von Speisen und Getränken sicher gestellt. Der offizielle Beginn der Veranstaltung ist um 11.00 Uhr vorgesehen.

Die Förderer der Wirtschaftsregion Mallersdorf-Pfaffenberg, die teilnehmenden Vereine und die ausstellenden Geschäfte erhoffen sich von dieser Veranstaltung einen regen Besuch aus Nah und Fern und natürlich das nötige Einsehen von Petrus für ein schönes Wetter. Die gesamte Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen.

 

„Wir sind auf dem richtigen Weg“

Als äußerst erfolgreich bezeichnete Vorsitzender Thomas Stadler das abgelaufene Vereinsjahr der Förderer der Wirtschaftsregion. Zur Jahresversammlung trafen sich die Mitglieder am Mittwoch im Gasthaus „Zum gemütlichen Treff“, viel wurde geleistet, darüber informierte der Rückblick und auch die Vorschau verhieß wieder jede Menge Aktivitäten.

Auf 112 Mitglieder sei der Verein mittlerweile angewachsen, es würden immer mehr und das zeige, man sei auf dem richtigen Weg, so die erfreuliche Feststellung des Vorsitzenden. Er teilte mit, dass Schriftführerin Moni Grund ihr Amt zur Verfügung stelle. Bis zur nächsten Wahl erklärte sich Lothar Schnierle bereit, diese Aufgabe kommissarisch zu übernehmen.

In seinem Tätigkeitsbericht ließ Stadler die Veranstaltungen nochmals Revue passieren. Es gab das Brunnenfest organisiert von Traudl Fahrner. Diese  könne man mittlerweile als die „Seele der Hofmark“ bezeichnen, sie habe aus der Veranstaltung ein schönes Bürgerfest gemacht. Bei ihr laufen auch schon seit vielen Jahren die Fäden beim Mallersdorfer Christkindlmarkt zusammen. Aus der Gewerbeschau beim Pfaffenberger Volksfest, organisiert vom Vorsitzenden, könne man eine positive Bilanz ziehen. Gute Resonanz sei auch dem Herbstmarkt zuzuschreiben, die Organisation dafür übernahm Alfred Rottmeier, der auch für den Christkindlmarkt in Pfaffenberg der Ansprechpartner war. Der Frühjahrsmarkt mit Ausstellung brach alle Rekorde, das Team um Alfred Rottmeier und Klaus Baumann habe hier einiges auf die Beine gestellt, erinnerte Stadler. Die Megaveranstaltung habe Tausende Besucher von weither angezogen.

Mit den Vereinen arbeite man gut zusammen und auch die Gemeinde unterstütze nach Kräften, dafür dankte der Vorstand dem anwesenden Bürgermeister Karl Wellenhofer. Aufgrund der vielen Aktivitäten habe man es nicht geschafft, sich zu einer gesellschaftlichen Veranstaltung zu treffen, bedauerte er, doch heuer werde das Grillfest durchgeführt, so sein Versprechen. Überrascht und erfreut zeigten sich Karl Stöttner und Paula Weiß darüber, eine Auszeichnung als Ehrenmitglieder zu erhalten. Sie hätten sich große Verdienste um die heimische Geschäftswelt erworben und auch die Basis geschaffen, dass die Förderer der Wirtschaftsregion heute so erfolgreich seien, dies bescheinigte Thomas Stadler den beiden und überreichte ihnen ein Geschenk und Urkunde.

Der Kassenbericht von Gabi Pöschl informierte über Ausgaben besonders für Werbung und Unterstützung der Märkte. 2. Vorsitzender Alfred Rottmeier regte an, die Aktivitäten vom Unternehmerstammtisch gemeinsam mit den Förderern durchzuführen. Er verwies in diesem Zusammenhang auf die treffen jeden zweiten Montag im Monat mit verschiedenen Besichtigungen. Die Förderer machten sich auch Gedanken nicht nur über Veranstaltungen, sondern über Aufgaben, wie man den Einzelhandel stärken könne. Vorschläge dazu seien willkommen, so Rottmeier. Armin Bräu, der unterstützt wird von Karoline Promesberger, stellte der Versammlung die neue Homepage vor und bat die Mitglieder, ihre Vorstellungen dazu einzubringen. Bürgermeister Karl Wellenhofer lobte die Arbeit der Förderer der Wirtschaftsregion, sie machten den Markt Mallersdorf-Pfaffenberg weit über seine Grenzen hinaus bekannt.

Paula Weiß und Karl Stöttner wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt

Paula Weiß und Karl Stöttner wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

 

Quelle: Kammermaier (Allgemeine Laberzeitung vom 07.04.2010)