Aus dem Archiv der Förderer der Wirtschaftsregion Mallersdorf-Pfaffenberg

2012

Am 3. Adventsonntag ist Christkindlmarkt

Pfaffenberg. (ak) Am Sonntag, 16.Dezember wird es wieder vorweihnachtlich und gemütlich in Pfaffenberg. Auf dem Platz vor dem Rathaus öffnet der Christkindlmarkt um 13 Uhr seine Pforten. Organisatorin ist Gaby Lehner, sie wird unterstützt von einem gut eingespielten hilfsbereiten Team. Es gibt für alle Helfer viel zu tun, denn alles will gut vorbereitet sein, damit die Besucher schöne Stunden in Pfaffenberg verbringen können. Über eine lange Teilnehmerliste freut sich die Organisatorin. Viele Stände der Vereine und Fieranten bieten weihnachtliches Allerlei, Christbäume, Brotzeiten, Glühwein und viele andere Spezialitäten. Kolping zeigt soziales Engagement und verkauft Eine-Welt-Waren, die Hubertus-Schützen veranstalten eine Tombola und die Strandjungs haben wieder die begehrten hausgemachten Blut-und Leberwürste im Angebot. Punsch für Erwachsene und Kinder verkaufen die Fußballer, der PBC lockt mit der ½ Meter-Wurst, der Lederhosnstammtisch mit herzhaften Schnitzelsemmeln. Die Wanderer erwärmen mit Schnaps und Glühwein, das Geräucherte von den Keglern findet sicher reißenden Absatz, der TSV Abteilung Ski stillt den Hunger mit seinen herzhaften Würstlsemmeln. Auch die Jugend ist aktiv mit dabei, die Jungen und Mädchen vom „JUMP“ haben Spielwaren und Weihnachtsdeko hergerichtet. Die Schulkinder haben hübsche Karten gebastelt, die für einen guten Zweck angeboten werden. Im Rathaus lädt wieder die gemütliche Kaffeestube des Frauenbundes ein mit einen reichhaltigen Angebot an Kuchen, im Foyer werden Bilder von der Malerin Christa Strasser ausgestellt. Das Büchereiteam unterhält im kleinen Sitzungssaal die Kinder mit einer spannenden Vorlesestunde Musikalische Umrahmung kommt von der jungen Grafentraubacher Bläsergruppe. Die St. Peter-Spatzen unter Leitung von Frau Berger werden fröhlich ihre Lieder singen und auch der Nikolaus wird den Markt besuchen mit seinem Krampus und die Kinder beschenken.

Quelle und Foto: Kammermaier (Allgemeine Laberzeitung vom 07.12.2012)

Bild: Budenzauber, darauf dürfen sich die Christkindlmarktbesucher wieder freuen. (Foto:ak)
 

Mit alten Bildern durch das Jahr – Förderer stellen Jahreskalender vor

Mallersdorf-Pfaffenberg. (ak) Am Donnerstag stellten Armin Bräu, Thomas Stadler und Alfred Rottmeier den Jahreskalender der Förderer der Wirtschaftsregion Mallersdorf-Pfaffenberg für das Jahr 2013 vor. In diesem Jahr werden die Monatsübersichten mit alten Bildaufnahmen aus der Gemeinde aufgewertet. Hier geht der Dank besonders an Alois Lederer, der dies durch seine Unterstützung ermöglicht hat. Der Streifenkalender im Format 50x23cm mit 12 Kalender- und zwei Infoblättern wird in den nächsten Tagen an alle Haushalte der Marktgemeinde kostenlos verteilt. Zusätzlich wurde in diesem Jahr auch schon eine Übersicht für 2014 als letzte Seite eingebaut, damit zum nächsten Jahreswechsel die Termine weitergeführt werden können. „Ohne die finanzielle Unterstützung unserer Mitgliedsbetriebe hätten wir dieses Projekt nicht umsetzen können“, so der Organisator Armin Bräu. Sollten Haushalte wider Erwarten keinen Kalender erhalten, so können sie ab nächster Woche in der Geschäftsstelle der Laberzeitung in Mallersdorf und bei der Volksbank in Pfaffenberg einen Kalender abholen. „Für den nächsten Kalender freuen wir uns jetzt schon über alle Anregungen und Verbesserungsvorschläge, aber auch Kritik“, zeigten sich die Initiatoren aufgeschlossen.

Bild von links: Alfred Rottmeier , Thomas Stadler und Armin Bräu präsentieren das erste Exemplar des Kalenders. (foto:ak)

Quelle und Foto: Kammermaier (Allgemeine Laberzeitung vom 07.12.2012)

 

St. Martin Mittelschule ist Testzentrum für Europäischen Computerführerschein

St. Martin Mittelschule 84066 Mallersdorf-Pfaffenberg
MALLERSDORF-PFAFFENBERG Holztraubacher Straße 8

Telefon: 08772-964 85-41/42
Telefax: 08772-964 85-40
E-Mail: schulleitung@ms-mp.de
Internet: http://www.vs-mallpfaff.de/hauptschule/

Sehr geehrte Damen und Herren der Förderer der Wirtschaftsregion Mallersdorf-Pfaffenberg,

die St. Martin Mittelschule baut ihr Leistungsspektrum für die Schüler in der Region Mallersdorf-Pfaffenberg aus!
Unsere Lehrerin Sabine Weber hat sich zum Testleiter für den international anerkannten Europäischen Computerführerschein (ECDL) fortgebildet. Wir sind deshalb gerade dabei unsere Schule zum Testzentrum für die European Computer Driving License akkreditieren zu lassen, um ab 2013 vor allem unseren Schülern an der Mittelschule, aber auch den Schülern am Burkhardt-Gymnasium, der Nardini-Realschule oder auch anderen Schulen die Möglichkeit zu geben, dieses Zertifikat in insgesamt mindestens vier Prüfungen zu erlangen.

Warum wir die Kreise soweit ziehen?
Das ist einfach erklärt. Im gesamten Landkreis Straubing-Bogen gibt es nur 2 Schulen (Schwarzach und Straubing), die dieses Angebot bereithalten und auch über die Landkreisgrenzen hinaus müsste man bis Regensburg fahren, um am Prüfungsprozedere teilnehmen zu können.

Was ist nun ein ECDL?
Der ECDL besteht aus insgesamt acht möglichen Modulen von denen vier für das Start-Zertifikat abgelegt werden müssen.

Als Module sind im Angebot:
Modul 1 – Grundlagen der Informationstechnologie (IT/ICT)
Modul 2 – Betriebssysteme
Modul 3 – Textverarbeitung
Modul 4 – Tabellenkalkulation
Modul 5 – Datenbanken
Modul 6 – Präsentationen
Modul 7 – Internet und Kommunikation
Modul IT Sicherheit

Warum macht man den ECDL?
Durch die Auseinandersetzung mit der Thematik erlernen die Schüler den richtigen Umgang mit dem PC und den verantwortungsvollen Einsatz des Internets. Die Medienkompetenz wird enorm geschult und die Teilnehmer können ihre erworbenen Kompetenzen bei Bewerbungen mit den entsprechenden Teilzertifikaten oder dem kompletten ECDL nachweisen, was ihnen mit Sicherheit ein Vorteil gegenüber gleichwertigen Konkurrenten einräumt. Gerade in großen Betrieben kommt das – laut Umfragen der DLGI – jetzt schon besonders gut an.
Vielleicht legen auch Sie in Zukunft ein Augenmerk darauf?

Wie erhält man den „ECDL Start“?
Der Schüler wählt nach einem intensiven Training z. B. im kostenlosen Online-Trainer moodle (www.ecdl-moodle.de) seine vier Prüfungsmodule aus, die er in einem Zeitraum von insgesamt drei Jahren ablegen kann.
Die Schule geht auch im Informatikunterricht auf die Themen ein, nichts desto trotz ist Eigeninitiative gefragt.
Nach insgesamt 7 Prüfungen ist der ECDL Core erreicht.

Mit welchen Kosten ist der ECDL Start verbunden?
Für die Anmeldung und Registrierung jedes Teilnehmers ist eine Skill Card nötig, die mit 31 € zu Buche schlägt.
Jede einzelne Prüfung kostet 13 €, die vom Prüfling zu bezahlen ist.
So kommen beim ECDL Start mit vier Modulprüfungen und einer Skill Card 83 € zusammen.

Warum sprechen wir Sie an?
Die Schule muss bei der Akkreditierung 20 Skill Cards im Voraus von der Dienstleistungsgesellschaft für Informatik (DLGI) abnehmen und die 620 € den Prüflingen zuerst einmal vorschießen. Das ist für eine Schule nicht so leicht zu berappen.
Deshalb möchten wir Ihnen anbieten sich doch sozusagen als Starter-Pate an der Anschaffung des Grundpaketes zu beteiligen und somit einem Jugendlichen den Zutritt zum ECDL zu ermöglichen und seine Kosten von 83 € auf 52 € für den „ECDL Start“ zu verringern.
Alle Paten werden auf der Schulhomepage – gerne auch mit Firmenlogo – genannt und sobald sich ein Schüler mit „Ihrer“ Skill Card registriert – sofern gewünscht – benachrichtigt, damit sie ihren Schützling auch kennenlernen können – persönlich oder via Foto.

Wir würden uns freuen, wenn Sie unser Vorhaben unterstützen, der Schule unter die Arme greifen und den Schülern einen kostenfreien Start in den ECDL ermöglichen!
Werden sie ECDL-Pate für nur 31€ je Skill Card!

Manfred Plomer
Schulleiter der St. Martin
Test-
Grund- und Mittelschule

Sabine Weber
Lehrerin der Mittelschule und
Leiterin des ECDL